Ein gut gedämmtes Haus kann mitunter die Hälfte der Heizkosten einsparen. Dies sorgt auf der anderen Seite dazu, dass sowohl Vermieter als auch Mieter unabhängiger von möglichen steigenden Energiepreisen werden. Einige gute Gründe für eine Gebäudedämmung sollen nachfolgend vorgestellt werden.

Wärmeschutz spart Heizkosten

Schlecht gedämmte Gebäude verlieren einen großen Wärmeanteil über die Außenwände. Besonders effektiv ist es, wenn die Kellerdecke und das Dach gedämmt sind. Aber auch die Außenwände sollten nach Möglichkeit mit Dämmstoffen versehen werden. Je weniger kostbare Heizwärme ungeschützt nach außen gelangen kann, desto weniger müssen Sie hierfür Heizkosten aufbringen. Indem Sie Ihre Gebäudehülle, Dach und Kellerdecke mit einem Wärmeschutz versehen, können Sie sich auch unabhängiger von den örtlichen Energielieferanten machen.

Wärmegedämmte Fenster sind ein Muss

Viel Wärme geht durch schlecht gedämmte Fensterscheiben verloren. Hierbei handelt es sich große Flächen, die sich über sämtliche Gebäudeseiten erstrecken. Insbesondere dann, wenn Sie beabsichtigen, sich neue Fenster zuzulegen, sollten Sie auf moderne Mehrfachverglasungen achten. Die heutigen Fenster sind in verschiedenen Wärmeschutz-Klassen eingeteilt. Wer möchte, kann sich auch noch den zusätzlichen Service mit abgedunkelten Fensterscheiben gönnen, so dass auch die von außen eindringende Sonnenstrahlung abgemildert wird.

Der Feuchteschutz darf nicht vergessen werden

Ein weiterer Grund für eine gute Gebäudedämmung ist der zusätzliche Feuchteschutz. Durch eine Außendämmung sind die Temperaturunterschiede zwischen den Außen- und Innenwänden geringer, so dass sich insbesondere in der kalten Jahreszeit so gut wie kein Kondenswasser an den Wänden bilden kann. Auf diese Weise können Sie Feuchteschäden oder gar Schimmel vorbeugen. Dennoch sollten Sie aber immer noch auf ein regelmäßiges Kurzbelüften der Wohnräume achten.

Eine Wertsteigerung des Gebäudes

Nicht unerwähnt bleiben soll, dass eine gute Gebäudedämmung sogar zu einer Wertsteigerung der Immobilien führen kann. Hierdurch können wesentlich höhere Werte beim Energieausweis erreicht werden. Gerade bei einer Veräußerung der Immobilie macht sich dies im Verkaufspreis bemerkbar.

Der Klimaschutz

Letztlich möchten wir noch auf den Klimaschutz hinweisen. Wenn Sie Ihr Gebäude sinnvoll und fachgerächt dämmen, sparen Sie nicht nur Heizkosten, sondern reduzieren auch den hierdurch entstehenden Treibhauseffekt. Insbesondere wird dadurch der CO2-Ausstoß für die Herstellung von Heizwärme verringert.

Please follow and like us: