Heizsysteme

Heizsysteme – ein umfassender Überblick

Wer beim Hausbau oder bei einer Sanierung sich für ein Heizsystem entscheiden muss, hat es schwer umfassende und neutrale Informationen zu finden. Im Netze gibt es zwar eine Fülle von Informationen, aber meist stammen diese von Anbietern bestimmter Heizungsarten. Auf den folgenden Seiten werden alle Systeme vorgestellt. Jedes System hat Vor- und Nachteile, die vor der Entscheidung über die Heizung zumindest im Ansatz bekannt sein müssen.

Informationen statt Vorurteile

Gas und Ölheizungen sind nach wie vor die verbreitetsten Heizsysteme in Deutschland. Die trifft besonders auf die Sanierungen im Altbau zu. Bei Neubauten sind Bauherren etwas aufgeschlossener gegenüber neuen Heizsystemen. Der Grund, wieso viele Menschen an Gas oder Öl festhalten, ist meist die Verunsicherung, die schnell aufkommt, wenn man sich mit Alternativen befasst.

Die Holzheizung gilt als unbequem. Anbieter von anderen Heizsystemen betonen die viele Arbeit, die Heizen mit Holz verursacht. Sie verschweigen dabei, dass es heute durchaus auch komfortable Möglichkeiten gibt, um mit nachwachsenden Rohstoffen zu heißen.

Elektroheizungen loben Hersteller von Infrarotheizungen in den Himmel, während die Anbieter von Holzheizungen betonen, wie umweltschädliche und unwirtschaftlich das Heizen mit Strom ist. Manche behaupten sogar, dass der Betrieb bald verboten würde. Natürlich kommt es darauf an, aus welcher Quelle der Strom stammt. Das Verbot von elektrischen Speicherheizungen betraf ohnehin nur Wohngebäude mit mehr als fünf Wohneinheiten und wurde 2013 aufgehoben, bevor auch nur eine Heizung tatsächlich ausgebaut werden musste. Heute zählen die Heizungen zu den Speichermedien, mit denen überschüssiger Strom gespeichert werden kann.

Die vielen Gerüchte und verfälschten Informationen lassen viele Verbraucher auf altbewährtes Heizen mit fossilen Rohstoffen zurückgreifen. Auch hier herrschen oft falsche Informationen vor, denn Gas muss heute kein fossiler Rohstoff mehr sein.

Das Anliegen dieser Seite

Ziel der Seite ist einen umfassenden Überblick über alle Heizsystem zu geben. Wir nennen die Vor- und die Nachteile der verschiedenen Systeme und geben damit die Möglichkeit sich frei zu entscheiden und das für den eigenen Bedarf beste System zu entscheiden. Neben der Elektroheizung, Gasheizung, Holzheizung und Ölheizung, behandeln die Seiten auch Kombinationen. Eine Gas- oder Ölzentralheizung kann beispielsweise durch einen Holzofen unterstützt werden. Die Bewohner können jederzeit frei entscheiden, ob sie etwas Arbeitsaufwand für das Heizen mit Holz einsetzen wollen oder ohne Arbeitseinsatz auf die Wärme der Zentralheizung zurückgreifen wollen. Fakt ist, heute muss sich niemand für eine Heizungsart alleine entscheiden. Die meisten Heizungen sind ausbaubar und lassen sich durch andere Arten ergänzen.

Photovoltaik und Solarthermie sind gute Beispiele, wie eine Heizung sich im Laufe der Zeit ändern kann. Im Rahmen eines Dachausbaus bietet es sich an Module zu integrieren, die Strom oder Wärme liefern. Der Strom kann Elektroheizungen oder Wärmepumpen betreiben. Solar ist in der Regel immer ein zusätzlicher Faktor, wenn es um das Heizen geht. Die Sonne liefert kostenlos große Mengen Energie in Form von Licht und Wärme. Eigentlich muss man sich nur die Mühe machen, dieses Geschenk der Natur zu nutzen.

In den letzten Jahren haben die meisten Techniken rasante Fortschritte gemacht. Viele Neuerungen setzen sich in wenigen Jahren durch. Natürlich werden wir immer am Ball bleiben, damit diese Seite auch über neue Entwicklungen informiert. Dies ist besonders interessant im Hinblick der Erweiterung bestehender Heizsysteme.

Einige interessante Fakten zur Anregung

Heizen mit Gas ist auch ohne einen Gasanschluss möglich. Ein Schornstein kann ebenfalls entbehrlich sein, denn eine Abgasleitung genügt. Gas muss nicht aus fossilen Quellen stammen.

Zu Holzheizungen zählen auch Anlagen die Pellets verbrennen. Diese lassen sich automatisch zuführen. Generell kann ein Kaminofen mit Wassertasche vorhandene Zentralheizungen ergänzen.

Das Heizen mit Strom umfasst eine Vielzahl unterschiedlicher Heizsysteme. Strom kann über Speicherheizungen, Infrarotdirektheizungen oder Wärmepumpen für Wärme sorgen. Das Erzeugen von Strom wird insgesamt immer umweltfreundlicher, besonders Speicherheizungen können helfen Überschüsse sinnvoll zu nutzen. Außerdem kann Strom vom eigenen Dach stammen.

Solarthermie hat vor wenigen Jahren nicht ausgereicht, um ein Haus ausreichend mit Wärme zu versorgen. Bessere Wirkungsgrade, Flächenheizungen und gute Isolierungen der Häuser haben dies geändert. Das eigene Dach kann zum Heizen ausreichen.

Diese Aufstellung regt sicher zum Nachdenken an. Die umfassenden Informationen der folgenden Seten helfen, die richtigen Entscheidungen zu treffen, um ein zukunftsträchtiges Heizsystem auszuwählen.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

schließen