Gegenüberstellung der Systeme von mobilen Klimaanlagen

Drei Arten von Klimaanalgen sind derzeit im Handel. Diese werden meist als Anlage ohne Abluftschlauch, Klimaanlage mit Schlauch und als Split-Klimaanalgen bezeichnet.

Klimageräte ohne Schlauch

Dies sind reine Verdunster, die manchmal auch Eis schmelzen. Sie sind sehr billig in der Anschaffung. Diese Geräte bekommen Sie ab 50 Euro und auch der Stromverbrauch ist gering, da nur ein Lüfter mit Strom zu versorgen ist. Mehr als 65 bis 150 Watt haben die Geräte selten. Dafür ist die Kühlleistung mehr als gering und die Luftfeuchtigkeit steigt stark an. Bei einem Betrieb mit Kühlakkus oder Eis sind die Kosten für das Einfrieren des Kühlmediums mit zu berücksichtigen. Um ein Liter Wasser zu gefrieren sind etwa 0,1 kWh erforderlich. Das Befüllen mit Wasser oder mit Eis ist umständlich, daher ist der Bedienkomfort deutlich geringer als die meisten Käufer erwarten.,

Anlagen mit Abluftschlauch

Solche Klimageräte heißen eigentlich Monoblockanlagen. Sie arbeiten wie Kühlschränke oder Wärmepumpen. Die Geräte sind ab 150 Euro erhältlich. Auch der Stromverbrauch ist deutlich größer. Hier ist mit mindestens 1 kW je Stunde zu rechnen. Dafür entfeuchten die Anlagen die Luft und kühlen einen Raum spürbar. Das macht das Raumklima meist schnell angenehmer. Ähnlich wie bei Kondensationswäschetrocknern ist ein Abluftschlauch nötig. Ein Fenster, das einen Spalt geöffnet ist reicht aus, aber die restliche Öffnung ist gut zu verschließen. Da sie ständig Luft aus dem Raum blasen, muss auch kontinuierlich Außenluft in den Raum gelangen. Dies senkt die Effizienz der Anlage, verhindert aber auch ein zu starkes Austrocknen der Luft. Neben dem Abluftschlauch bereitet auch das Kondensat Probleme. Da warme Luft im Gerät abkühlt, fällt Wasser aus. Dieses sammelt sich entweder in einer Schale unter dem Gerät oder wird nach draußen gepumpt. Die Pumpe erspart das Entleeren der Schale, dafür bilden sich draußen meist Pfützen.

Split-Klima-Geräte

Bei diesen Geräten sind Verdampfer und Kondensator in verschiedenen Einheiten untergebracht. Sie kosten mindestens 600 Euro, meist über 1.500 Euro. Je Betriebsstunde verbrauchen die Geräte etwa die gleiche Energie wie Monoblockanlagen, aber sie kühlen Effektiver. Die Mobilität ist stark eingeschränkt, da eine Innen- und eine Außeneinheit inklusive Verbindungsschläuche unter zubringen sind. Ein tägliche Umsetzen ist kaum möglich. Manche Anlagen lassen sich in geöffneten Fenstern unterbringen, oft ist aber auch ein Mauerdurchbruch nötig. Da keine warme feuchte Luft nachströmt, besteht die Gefahr, dass die Raumluft stark ausgetrocknet. Das Kondensat bereitet dagegen kaum Probleme, weil die Option besteht es zum Kondensator zu leiten. Dieser verdampft das Wasser durch seine Wärme.

Klimageräte ohne Abluftschlauch Klimageräte mit Abluftschlauch Split-Klimagerät
Mobilität ausgezeichnet Gut, aber Hantieren mit dem Schlauch ist umständlich Stark eingeschränkt. Umzug mit der Anlagen ist möglich.
Preis 50 – 150 € 150 – 300 € 600 – 2.500 €
Kühlung Kaum wahrnehmbar Gute Kühlung Sehr gute Kühlung
Luftfeuchtigkeit Steigt stark Nimmt ab Nimmt stark ab
Funktionsweise Verdunsten Wasser oder schmelzen Eis Kühlkreislauf, der über Verdampfer die Luft kühlt und über Kondensator mittels Schlauch die Wärme ableitet Kühlkreislauf, der über Verdampfer die Luft kühlt und über Kondensator, der draußen steht, die Wärme ableitet
Lautstärke Gering, nur Lüftergeräusch Teils etwas laut, Lüfter und Kompressor erzeugen Geräusche Teils etwas laut, Lüfter und Kompressor erzeugen Geräusche. Es entsteht auch im Außenbereich Lärm.
Kondensat - Auffangschale, die zu entleeren ist oder Pumpe, die Wasser nach außen ableitet Meist Pumpe, die Wasser zum Kondensator führt, wo es verdampft
Installation An Steckdose anschließen An Steckdose anschließen und Schlauch durch Fenster nach außen führen. Restliche Öffnungen abdichten. Außen- und Inneneinheit aufstellen. Anlagen über zwei Leitungen verbinden. Oft Fachmann erforderlich. Anschluss an Steckdose.
Fazit Einfache Installation - Kaum Kühlung und Anfeuchten der Luft. Installation aufwendig aber ohne Fachkenntnisse möglich - gute Kühlung – trocknet die Luft aus – meist auch als Heizung einsetzbar Installation sehr aufwendig - Fachkenntnisse nötig - sehr gute Kühlung – trocknet die Luft stark aus
Please follow and like us:

Related Post