Was ist beim Kauf eines neuen Heizkörpers zu beachten

Hausbesitzer nennen unterschiedliche Gründe, wenn Sie eine neue Heizung kaufen möchten. Wenn es um die komplette Heizungsanlage geht sind diese natürlich anders geartet, als bei denjenigen die nur einen neuen Heizköper kaufen wollen.

Wenn wir uns einen neuen Heizkörper kaufen möchten müssen wir einige grundlegende Dinge beachten. Die wohl wichtigste Anforderung an unseren Heizkörper ist, er muss es warm machen !

Viele Leute richten sich beim Kauf eines Heizkörpers nach seinem Aussehen und vergessen den eigentlichen Sinn eines Heizkörpers. Natürlich ist das Design wichtig , viel wichtiger ist es jedoch sich mit Watt zahlen und Heizeigenschafften zu befassen um den richtigen Heizkörper zu kaufen.Die Heizleistung eines Heizkörpers sollte entweder von einem Fachmann mit Hilfe der DIN EN 12831 , oder von Ihnen Überschlägig ermittelt werden.

Überschlägige Heizkörperberechnung

Wer in einem Altbau einen neuen Heizkörper anbringen möchte sollte ca. 100 Watt pro Quadratmeter veranschlagen. In extrem schlecht gedämmten Räumen und in Räumen wie Badezimmer usw. die eine höhere Temperatur als 21 Grad Celsius benötigen , können sie nochmal 20-30% aufschlagen um die benötigte Raumtemperatur erreichen zu können.

Außerdem sollte noch beachtete werden ob sich der neue Heizkörper in einer sogenannten Mauernische befindet oder er später z.B. durch ein Sofa oder ähnlichem verdeckt wird. In diesem Fall ist ebenfalls ein Aufschlag von 20-30% sinnvoll.

Ein weiterer Punkt den es zu beachten gibt ist die Vorlauftemperatur mit welcher die Heizungsanlage betrieben wird. Bei älteren Heizungsanlagen ist dies häufig 75 °C zu 55°C Rücklauftemperatur. Bei Moderneren Heizungsanlagen die evtl. schon teilweise neue Heizkörper verwenden ist eine Temperatur von 55 °C zu 45°C wahrscheinlich.

Welchen Typ beim Heizkörper kaufen

Den Typ eines Heizkörpers bzw. welche Größe ein Heizkörper benötigt haben wir nun überschlägig berechnet. Jetzt müssen wir schauen welcher Heizkörper vom Platz her überhaupt passt.

Heizkörper werden häufig als Typ angegeben wobei jeder Typ eine angegebene Wattzahl bei einer angegebene Größe und Vorlauftemperatur hat. Im Prinzip müssen wir also nur noch schauen das wir einen Heizkörper finden der alle unsere Vorgaben wie Größe und Heizleistung erfüllen.

Wer einen neuen Heizkörper montieren möchte sollte über ausreichend Erfahrung im Umgang mit seiner Heizungsanlage verfügen. Sowohl das Entlehren wie auch das wieder befüllen und in betrieb nehmen der Heizung kann einige Tücken mit sich bringen.

Letzte Aktualisierung am 18.10.2017 / Affiliate Links* / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Heizkörper kaufen

Sie haben für Ihren Neubau noch keine passenden Heizkörper? Oder benötigt Ihr bestehendes Haus im Zuge der Modernisierung nicht nur eine neue Heizungsanlage, sondern auch neue Heizkörper? Mit neuen Heizkörpern können Sie dem Raum eine neue Bedeutung geben, optisch neue Akzente setzen oder die Effizienz auf ein neues Level anheben. Heizungen können für ein angenehmes Klima zum Wohnen sorgen und auch für eine Verbesserung der Wärmeabgabe sorgen. In diesem Ratgeberartikel werden wir auf wichtige Kaufkriterien bei einem Heizkörper eingehen, das Thema Kosten insgesamt darstellen und Ihnen die Preise von Heizungen näherbringen.

Wenn Sie sich entschließen, die neue Heizungsanlage zu nehmen, dann gehört dabei womöglich auch die Thematik Heizkörper kaufen dazu. Neue Heizkörper sind heutzutage essentiell und können die Wirtschaftlichkeit von Ihrer Immobilie erheblich anheben. Damit Sie die passenden Modelle für Ihren Bedarf finden, gibt es gewisse Merkmale, die Sie prüfen und klären sollten.

Zunächst einmal gilt es zwischen den verschiedenen Arten von Heizkörpern zu unterscheiden und diese zu vergleichen.

Eine sehr beliebte Form des Heizkörpers ist der Plattenstrahler. Ein Heizkörper aus Platten zeichnen sich durch ein geringes Eigengewicht aus, haben ein modernes Design und eine kompakte Bauform. Plattenheizkörper haben eine hohe Effektivität und können mit einer hohen Strahlungswärme von bis zu 70 Prozent überzeugen. Ein Vorteil, der für diese Form des Heizkörpers spricht ist die Tatsache, dass es zu keiner Aufwirbelung des Staubs kommt. Daher eignen sich Plattenheizkörper allen voran für Menschen, die an einer Allergie leiden. Sollten Sie also Allergiker sein, dann sollten Sie einen solchen Heizkörper kaufen.

Eine weitere verbreitete Form der Heizung, stellen die herkömmlichen Konvektoren dar. Diese haben den Vorteil, dass die Raumluft stark zirkuliert wird. Diese Form ist gerade bei älteren Deutschen sehr beliebt, da ein Raum auf schnelle Art und Weise erwärmt wird. Mit einem Konvektor erhält man einen hohen Heizkomfort, denn die Modelle sind kompakt gebaut und zugleich überaus effektiv. Wenn Sie also verschiedene Heizkörper vergleichen möchten, der Design und Funktionalität vereint, dann sind Konvektoren eine empfehlenswerte Alternative.

Diese zwei genannten sind die gängigsten und am häufigsten vertreten. Dazu gesellt sich auch die Flächenheizung. Hierbei handelt es sich zwar nicht um einen reinen Heizkörper, der an der Wand oder über dem Boden montiert wird, doch eine Fußbodenheizung kann beispielsweise eine deutlich bessere Alternative sein.

Mit einer Fußbodenheizung können Sie für eine überdurchschnittliche hohe Wärmeabgabe sorgen und Sie profitieren von der gleichmäßigen Verteilung. Der Heizungstyp ist bei der Heizungsauswahl ein entscheidendes Kriterium. Sie benötigen bei der Fußbodenheizung auch keinen Wohnraum, denn diese Form der Heizung wird unter dem Boden verbaut.

Weitere beliebte Formen des Heizkörpers sind Austauschheizkörper, Flachheizkörper, Design-Heizkörper oder auch Planheizkörper.

Sobald Sie sich entschieden haben, welcher Heizungstyp verbaut werden soll, geht es an die erweiterte Planung. Dazu zählt allen voran ein wichtiges Merkmal, denn dieses ist für die Maße der verschiedenen Heizkörper zuständig. Je nachdem, wie groß Ihr gesamter Bedarf ist und wie die Verteilung der Räume ausschaut, ist die Heizleistung eines der wichtigsten Kriterien.

Sich neue Heizungen zu kaufen zu können, heißt auch auf die Wärmeleistung zu achten. Sie sollten daher mit Ihrem Fachinstallateur für jeden Raum prüfen, welche Vorlauftemperatur benötigt wird. Daraus ergibt sich oftmals nämlich das Ergebnis, dass die von Ihnen vorab gewählte Heizleistung nicht genügend ist. Das Datenblatt ist in diesem Zuge ebenfalls wichtig und daher sollten Sie folglich mit dem Fachmann sprechen, welche Maße und wie hoch die Wärmeleistung sein soll. Weitere Merkmale die für den Kauf von Heizungen eine Rolle spielen sind, ein Prüfsiegel, eine hohe Qualität, das in der Branche bekannte Gütesiegel CE und die Anforderungen der EU-Norm. Für eine hochwertige Qualität ist auch das RAL-Siegel wichtig.

Heizkörper Kosten – ein wichtiges Thema ist das Budget

Wie bei der gesamten Heizungsanlage, nehmen die Kosten eine wichtige Rolle ein und daher sollten Sie bereits vorab festlegen, wie Sie die Thematik Heizkörper Kosten gestalten möchten. Der Heizkörper Preis ist in den letzten Jahren aufgrund der steigenden Rohstoffpreise angestiegen und daher sollten Sie beachten, nicht irgendein Modell aus dem Internet zu kaufen. Denn neben dem Preis, spielen auch Faktoren wie Qualität eine Rolle. Schlussendlich müssen Sie den Heizkörper wählen, der kostentechnisch Ihrem Budget entspricht und Funktionalität und Design miteinander vereint. Ein Aspekt noch zur Thematik Heizkörper Kosten – günstige Heizungen sind nicht unbedingt mit niedrigen Heizkosten verbunden. Denn oftmals liegt die Qualität auf einem anderen Niveau und daher sollten Heizkörper ausschließlich vom Heizungsinstallateur bezogen werden.

Bei der Wahl der optimalen Heizkörper, gilt es auch einen Blick auf die Maße zu werfen. Wenn Sie größere Modelle mit einem breiteren Maß benötigen, dann erhöhen sich die Heizkörper Kosten logischerweise. Design Heizkörper haben höhere Kosten als ein Standardheizkörper. Beim Altbau gilt es zudem noch die alten Heizkörper zu entsorgen. Diese können Sie beim Schrotthändler oder dem Wertstoffhof entsorgen und das Themenfeld Heizkörper Preis im Rahmen halten.

Der einzelne Preis von Heizkörpern kann nicht nur durch die Wattleistung oder die Maße steigen. Mittlerweile ist der Markt für Heizkörper so vielfältig, dass man die Modelle sogar in verschiedenen Farben und Designformen erhalten kann.

Bezüglich der Arten unterscheidet man wie eingangs erwähnt allerdings nicht nur zwischen den Formen wie Plattenheizkörper, Konvektor oder Austauschheizkörper. Vielmehr haben im Themenfeld Maße auch die Typen eine gewichtige Rolle und es gibt abschließend auch hier Aspekte zu beachten.

Die gängigsten Typen sind 10, 11, 21, 22 und 33. Gemeinsam mit dem Heizungsinstallateur gilt es auch zu klären, ob der Heizkörper vertikal oder horizontal sein soll.

Damit Sie den passenden Bedarf für Ihre Wohnräume finden, gibt es noch weitere Merkmale zu beachten. So ist das Platzangebot ebenfalls wichtig. Für Badezimmer eignen sich womöglich Badheizkörper eher.

Wenn Sie die passenden Heizkörper gefunden haben, dann kann der Heizungsinstallateur Ihnen ein Angebot erstellen und danach mit der Montage der Heizungen beginnen.

Neue Heizkörper kaufen viele wegen des schönen Designs

Früher wurde Heizkörper rein aus praktischen Gesichtspunkten gestaltet sie sollten den Raum erwärmen nicht schmücken. Heute stellt man andere Anforderungen an die Heizung. Natürlich sollen sie auch weiterhin für Wärme sorgen aber gleichzeitig stellen Hausbesitzer hohe Ansprüche an das Aussehen der Heizkörper.

Viele Menschen Die neue Heizkörper haben wollen geben an, dass sie ein besonders schönes die seiner Stück suchen. Manchmal ist der Grund, dass der Heizkörper eine weitere Funktion ausüben soll. Im Bad sind ein Heizkörper die gleichzeitig Handtücher wärmen besonders beliebt.

Tatsache ist, dass Heizkörper aus anderen Motivationen gekauft werden als Heizungsanlagen. Während viele Personen eine Heizung kaufen, um künftig Kosten zu sparen, also effizienter zu heizen, sieht es bei Heizkörpern anders aus. In der Regel erwarten Personen die Heizkörper kaufen nicht, dass die Heizkosten sinken. Sie wollen den Raum optisch verschönern oder einen technisch defekten Heizkörper ersetzen.

Neue Heizungsanlagen, nicht nur weil es der Gesetzgeber es vorschreibt

Logischerweise muss jeder eine Heizung kaufen, wenn er ein neues Haus baut. Aber warum entscheiden sich Hausbesitzer dazu eine neue Anlage zu erwerben, obwohl die vorhandene ihren Dienst tut?

Der Gesetzgeber schreibt grob gesprochen vor, dass nach 30 Jahren eine Heizung zu erneuern ist. Diese Regelung ist angesichts knapper Ressourcen und des technischen Fortschritts sinnvoll. Aber eigentlich gibt es viele Gründe schon lange bevor es sein „muss“ sich um eine neue Heizung zu kümmern.

Bei Anlagen, die nicht wirtschaftlich heizen, bedeutet jedes weitere Jahr in dem sie in Betrieb bleibt, dass unnötig hohe Heizkosten anfallen. Hausbesitzer die schnell eine neue Heizung kaufen, sparen also bares Geld. Hinzukommt, dass bei alten Anlage häufig Reparaturen anstehen. Neben den hohen Kosten bedeutet dies, ein ständiges Risiko, dass die Heizung während einer Kälteperiode plötzlich ausfällt. Es gibt also gute Gründe sich möglichst schnell mit einer neuen Heizung auszustatten.

Ein Umbau sollte ebenfalls dazu führen dass sich Hausherren mit dem Gedanken vertraut machen, eine neue Heizung einzubauen. Wer denkt, es ist damit getan Heizkörper kaufen zu wollen, statt gleich eine neue Heizungsanlage, wird meist während des ersten Winters etwas lernen.

Heizungen sind in der Regel auf die Größe, der zu beheizten Räume ausgelegt. Besonders ältere Heizungsanlagen sind eher etwas knapp dimensioniert als zu groß. Einfach einige Heizkörper mehr anzuhängen bedeutet in der Regel, dass es im gesamten Haus zu kalt ist. Oft ist es aber auch so, dass die Heizung mit Volllast betrieben wird, damit es überall angenehm warm ist.

Heizkörper und Heizungsanlage zusammen tauschen

Die Meinung, dass man neue Heizkörper anschaffen muss, wenn die Heizungsanlage erneuert wird, ist weit verbreitet. Dies stimmt nur bedingt.

Wer das Heizsystem nicht ändert, muss nicht unbedingt neue Heizkörper kaufen. Sofern bisher eine Hochtemperaturheizung im Einsatz war und auch die neue Heizung nach diesem System betrieben wird, gibt es keinen Grund die Heizkörper zu tauschen. Es sei denn natürlich, man möchte etwas moderneres in der Wohnung haben. Gleiches gilt, wenn bisher Niedertemperatur zum Einsatz kam und auf die neue Heizung ein Niedertemperatursystem hat. Hausbesitzer, die eine neue Heizung kaufen und dabei das System wechseln müssen sich darauf einstellen auch die Heizkörper zu tauschen.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

schließen