Junkers

Gründung: 2. Juli 1895

Gründer: Hugo Junkers

Geschäftsführer:

Unternehmensgeschichte

Der Gründer des Unternehmens Hugo Junkers hat bereits 1892 das Kalorimeter zum Patent angemeldete. Mit diesem Messgerät kann der Heizwert von Gasen bestimmt werden. Der geniale Erfinder reichte ein weiteres Patent ein Jahr vor der Firmengründung ein. Im Patentantrag “Flüssigkeitserhitzer“ beschreibt er das Betriebssystem der Brennwerttechnik.

1895 gründete er am Stadtrand von Dessau die Junkers & Co. Warmwasser-Apparatefabrik um Badeöfen, Heizgeräte und andere seiner Erfindungen zu produzieren. Die erste Gasheizung des Unternehmens erwärmte ab 1987 das Mausoleum der herzoglichen Familie in Dessau. In diesem Jahr erhielt Junkers auch eine Professur der Technischen Hochschule Aachen.

Das Sortiment erweiterte er bis zum Ersten Weltkrieg. Niederdruck-Dampfheizungs-Anlagen, Warmluft-Öfen sowie Gas-Heizöfen und Gas-Heizeinsätzen für Kamine gehörten zum Sortiment, bis das Unternehmen nun plötzlich mit dem Bau von Flugzeugen betraut wurde. Das Werk baute Feldküchen sowie die Junkers J 1, das erste ganz aus Metall gefertigte Flugzeug der Welt.

Bis 1932 blieb Hugo Junkers Eigentümer der Junkers Flugzeugwerk AG und der Junkers Motorenbau GmbH die Flugzeugmotoren produzierte. Er gründete außerdem die Fluggesellschaft Junkers Luftverkehr AG. Diese fusionierte 1926 mit dem Deutschen Aero Lloyd und wurde zur Lufthansa.

Nach dem 1. Weltkrieg bezog Junkers ein neues Werk, um außer Flugzeugen wieder Gasgeräte zu bauen. Die Folgen der Weltwirtschaftskrise zwangen Junkers, das Unternehmen zur Junkers GmbH umzufirmieren. Um eine Insolvenz abzuwenden, verkaufte es das Unternehmen im Jahr 1932 an die Robert Bosch AG. Seine Weigerung sich mit den Nationalsozialisten zu arrangieren, führte 1933 ui Enteignung. Er musste sich aus Dessau zurückziehen.

 

In den1950er Jahren fertigte Bosch in dem Werk Gas-Zentralheizungsgeräte und Regel- und Sicherheitseinrichtungen für Gasgeräte. Völlig neu waren damals die piezo-elektrische Zündung sowie Kesselthermen mit Stetigregelung und automatischer Zündung.

2003 übernahm Bosch den Buderus-Konzern und führte die ausgereifte Buderus Heiztechnik mit den eigenen Entwicklungen zusammen. Die Bosch-Buderus Thermotechnik (BBT) entstand und war in Europa Marktführer. 2008 benannte sich das Unternehmen Bosch Thermotechnik GmbH. Die Sieger Heiztechnik, die seit 1976 zu Buderus gehörte und auf diesem Weg mit in den Boschkonzern einfloss, schloss sich 2011 mit Junkers zusammen. Seit 2013 entwickelt Sieger nur noch und Bosch produziert einen Teil des Sortiments unter dem Markennamen Junkers.

Produkte

Die Marke Junkers ist auf Brennwertkesseln, Brennwertheizungen, Wärmepumpen und Solarthermie zu finden. Geräte zur Wohnraumlüftung und Regeltechnik gehören ebenfalls zum Sortiment.

Besonders zukunftsträchtig sind Junkers – Hybridsysteme, die Brennwerttechnologie und Wärmepumpen miteinander kombinieren.

Please follow and like us: